16
Se
In Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte startet Glasfaserausbau
16.09.2016 11:00

Ab sofort startet der Ausbau des Breitbandnetzes in der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte. „Das hat der zuständige Breitband Zweckverband Altmark auf seiner jüngsten Sitzung in Salzwedel beschlossen“, sagte Einheitsgemeinde-Bürgermeister Andreas Brohm (38/parteilos) am 16. September in Tangerhütte. Die ersten Schritte seien die Vergabe der Planungsleistungen. Damit werde noch in diesem Jahr begonnen. „Ziel ist es weiterhin, die Ortschaften der Einheitsgemeinde sowie zusätzlich die Orte Köckte, Grobleben, Langensalzwedel und Buch im kommenden Jahr an das schnelle Internet anschließen zu können“, sagte Brohm weiter. Voraussetzung für den zügigen Start war, dass in der Einheitsgemeinde mehr als 60 Prozent der Einwohner Ihr Interesse für die Breitbandnutzung des Zweckverbandes bekundet hatten.

Damit ist nach der Region rund um Arneburg die Tangerhütter Region die zweite, die ein schnelles Glasfasernetz bekommt. „Ich freue mich, dass wir das Ziel, ausnahmslos alle Gemeinden der Einheitsgemeinde mit Glasfaser und damit zukunftssicherer Infrastruktur versorgen zu können, erreicht haben“, sagte der Bürgermeister. Glasfaser auf Gigabitniveau bis ins Haus sei die Zukunftschance für die Altmark. Die strukturschwache und ländliche Region bekomme damit eines der modernsten Internetverbindungen Europas. Noch immer können sich die Einwohner einen kostenlosen Anschluss sichern. „Die Frist zum Abschluss der nötigen Vorverträge wurde bis Ende September verlängert“, sagte Brohm. Der Bürgermeister warb dafür, dass auch in den benachbarten Gemeinden eine hohe Quote an Interessensbekundungen erreicht wird.

Zum Hintergrund der FTTH-Modellregion Altmark (Sachsen-Anhalt)
Die DNS:NET Internet Service als Spezialist für den bundesweiten Breitbandausbau und Erschließung bislang unterversorgter Regionen und der Zweckverband Breitband Altmark (Zusammenschluss der beiden altmärkischen Landkreise und 20 Städten und Gemeinden) bauen gemeinsam das hochmoderne und ultra-schnelle Glasfasernetz für die Altmark und beziehen dabei weitere Infrastrukturanbieter und engagierte lokale Unternehmen mit ein. DNS:NET investiert dabei die restlichen 20 Prozent der Investitionen für die Technikkosten und ermöglicht die Versorgung der Region mit Triple-Play Anschlüssen (Internet, Telefonie, TV) auf Basis von Glasfaserhausanschlüssen. Das Netz befindet sich dabei in öffentlicher Hand und sichert so den Standort für die nächsten zwanzig Jahre und mehr.

Kommentare


Datenschutzerklärung