03
Ok
Bürgercafé lockt in 1. Saison 2.500 Besucher
03.10.2015 09:40

Das erste Bürgercafé der Altmark hat in seiner ersten Saison mehr als 2.500 Gäste empfangen. „Etwa 100 Ehrenamtliche haben sich bereits im Café im Gartentraum im Neuen Schloss Tangerhütte engagiert “, sagte der Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte, Andreas Brohm (36/parteilos), am Samstag (3. Oktober) resümierend. Die im April gestartete erste Saison gehe mit dem heutigen Tag äußerst positiv zu Ende.  „Das Projekt zeigt nicht nur einzigartig das bürgerschaftliche Engagement der Einwohner der Region, sondern schaffe auch einen weiteren touristischen Anlaufpunkt in der Altmark“, sagte Brohm weiter. Die Idee, das Neue Schloss im Gartentraum-Park Tangerhütte mithilfe der Einwohner kontinuierlich zu öffnen, sei aufgegangen.

Rund  4.000 Euro für Schloss-Sanierung erwirtschaftet

Bislang hat das Café nach Angaben des Bürgermeisters rund 4.000 Euro Überschuss erwirtschaftet. Das Geld soll in die Sanierung des Neuen Schlosses fließen. Auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff (CDU) war im Juli zusammen mit seiner Frau zu Gast. „Der Ministerpräsident zeigte sich sehr beeindruckt vom ‚Bürgercafé im Gartentraum‘ sowie dem Schloss“, sagte Bürgermeister Brohm. Vor allem habe er das mit dem Café verbundene bürgerschaftliche Engagement gelobt. „Die Idee, hier mit einem Bürgercafé dem Neuen Schloss und dem Gartentraum-Landschaftspark weiter Leben einzuhauchen, hat Herrn Dr. Haseloff sehr gut gefallen“, sagte Brohm. Unter den Café-Engagierten befänden sich zahlreiche Vereine der Region, wie etwa der ADAC-Club, der Kirchenchor und der Heimatverein, sowie Einzelpersonen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

Bürgercafé für Demografie-Preis vorgeschlagen

Die Nutzung des Neuen Schlosses hat sich bereits überregional herumgesprochen. Laut Brohm kamen die Gäste aus der Einheitsgemeinde, der Altmark, Sachsen-Anhalt aber auch aus anderen Bundesländern. „Das Projekt Bürgercafé ist für den diesjährigen Demografie-Preis des Landes Sachsen-Anhalt nominiert“, sagte der Bürgermeister weiter. Alle Beteiligten könnten gespannt auf den November blicken. Dann werden die Preisträger bekannt gegeben.

Das Bürgercafé ist eine Idee von Bürgermeister Andreas Brohm und wurde von ihm  im April dieses Jahres eröffnet. Das Geld soll in die Sanierung des Neuen Schlosses fließen. Das Café funktioniert nach dem Motto „Bürger für Bürger“ und hat auch in der nächsten Saison ab April jedes erste Wochenende im Monat geöffnet.

Kommentare