30
M
Tangerhütte möchte Frühlingserwachen gewinnen
30.03.2019 19:23

Die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte möchte mit seinem Wildpark Weißewarte den
diesjährigen großen Zuschauerpreis beim MDR-Frühlingserwachen nach Sachsen-Anhalt
holen. Dafür ist große Unterstützung notwendig, denn die Zuschauer entscheiden mit ihrer Stimme, wer der teilnehmenden Orte aus Sachsen (Mügeln), Thüringen (Arten) und Sachsen-Anhalt (Tangerhütte) die Aktion gewinnen wird. „Wir rufen alle auf, uns per Online-Voting oder TED-Anruf zu unterstützen“, sagte Einheitsgemeinde-Bürgermeister Andreas Brohm. Ab Montag (1.4.) können alle im Internet unter
www.mdr.de/fruehlingserwachen sowie per Telefon unter 0137-1011003 (nicht kostenfrei) für Tangerhütte stimmen. Die Leitungen sind bis Donnerstagnachmittag (4. April) geschaltet.

Die Einheitsgemeinde hat sich mit zahlreichen Aktionen rund um den Wildpark am Frühlingserwachen beteiligt. Unter anderem haben mehr als 400 freiwillige Helfer am Sonnabend (30. März) den Park auf Vordermann gebracht und dabei mehrere Projekte umgesetzt. „Dazu zählten etwa Verbesserungen am Eingangsbereich, an der Bühne oder am Dammwildgehege“, sagte Wildparkkoordinatorin Josephine Krohn. Ebenso wurden Sitzgelegenheiten, der Spielplatz sowie das Rotwildgehege einer Frischzellenkur unterzogen. „Besonders stolz sind wir auf die Errichtung eines neuen Grillplatzes.“ Dort
könnten in Zukunft zum Beispiel Kindergeburtstage stattfinden.
 
Der Gewinner-Kommune winken 5.000 Euro Preisgeld. Dieses würde Tangerhütte gleich
wieder in den beliebten Wildpark in Weißewarte investieren. „Unter dem Motto ‚Wildpark neu entdecken‘ möchten das beliebte Ausflugsziel für alle kleinen und großen Gäste auf einen modernen Stand bringen“, sagte Bürgermeister Brohm. Der Wildpark sein schon jetzt überregional bekannt für seine rund 30 einheimischen Tierarten, die jährlich viele Tausend Gäste anlocken. „Ich bedanke mich bei den vielen freiwilligen Helfern, Sponsoren und Unterstützern, ohne die das große Frühlingserwachen nicht möglich gewesen wäre“, so Brohm. Am Samstag hatten mehr als 1.000 Gäste zusammen im Wildpark geholfen und gefeiert.

Kommentare


Datenschutzerklärung