27
Ju
LEADER schafft Arbeitsplätze in südöstlicher Altmark
27.06.2018 08:31

Die Bemühungen der Lokalen Aktionsgruppe „Uchte-Tanger-Elbe“ haben positive Effekte auf Arbeitsplätze und Einkommen in der südöstlichen Altmark. Das ist ein Ergebnis der großen Evaluierung der Arbeit zur Halbzeit der aktuellen Förderperiode, die am 26. Juni bei der Mitgliederversammlung auf dem Bismarkschen Landgut Welle vorgestellt wurde.

„Zwischen 2016 und 2018 wurden insgesamt 27 Vorhaben in den drei Einheitsgemeinden Stendal, Tangermünde und Tangerhütte bewilligt und damit Investitionen von rund zwei Millionen Euro angeschoben“, sagte LEADER-Managerin Sibylle Paetow. Zu den erfolgreichen Beispielen gehören der Ausbau der Öko-Rindfleischdirektvermarktung in Schernebeck, die Inwertsetzung von Gutshaus und Park Birkholz als Austragungsort der Altmarkfestspiele, die Sanierung von Pension und Stipendiatenhaus auf dem Kunsthof Dahrenstedt und die Restaurierung des Bucher Rolands. So habe die LAG-Arbeit zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur beigetragen. „Weiterhin konnten Haltefaktoren für Kinder- und Jugendliche gestärkt werden und eine Unterstützung des Ehrenamts erfolgen.“

Auch in Zukunft möchte sich die Aktionsgruppe um die Themen „Natur- und Kulturerbe“, „Lebensqualität und vitale Ortskerne“ sowie „Bildung und Beschäftigung“ kümmern. Dafür steht auch 2019 wieder ein Budget für LEADER-Vorhaben zur Verfügung. „Zudem arbeiten wir an der weiteren Vernetzung der Projekte untereinander als auch über die Grenzen der Region hinaus“, fasste Paetow zusammen. Dazu würden unter anderem Kooperationen und Partnerschaften geschlossen.

Die Bekanntheit der Projekte soll auch weiterhin durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit gestärkt werden. Die nächste Aktion dafür steht bereits kurz davor. Die LAG veranstaltet wieder eine Bloggerreise. Der diesjährige #AltmarkBlogger Michael André Ankermüller aus Berlin wird Ende August durch die Region touren und über einzelne LEADER-Projekte überregional berichten. Der Themenschwerpunkt liegt dabei auf dem ländlichen Lifestyle.

Die LAG-Mitglieder trafen sich für die Auswertung der Evaluierung auf dem Bismarkschen Landgut in Welle bei Stendal. Hier wurde eines der ersten LEADER-Projekte in der aktuellen Förderperiode durchgeführt. Auf dem Gutshof ist das Kompetenzzentrum „Heimische Birnen“ mit einer ausgebauten Gutsscheune entstanden, durch die sich die Akteure führen ließen. Beim anschließenden gemeinsamen Sommerfest wurde dann weiter genetzwerkt.

Kommentare


Datenschutzerklärung